04 Andreas Goerne Morgennebel

Ende August traf sich die Fotogemeinschaft zum gemeinsamen Fotografieren im Elbsandsteingebirge.


Pünktlich um 18:00 Uhr haben wir uns auf dem Wanderparkplatz am Lilienstein getroffen. Gemeinsam ging es dann weiter nach Ebenheit zum Panoramahotel Lilienstein. Freundlicherweise konnten wir gegen eine geringe Gebühr den Parkplatz auch über Nacht nutzen, da wir planten zeitig am Morgen auf den Lilienstein zu gehen, um den Sonnenaufgang zu fotografieren.

Als erstes gab es ein kleines Picknick, jeder hat etwas beigesteuert und es war wie immer lecker und reichhaltig.

Danach haben wir uns auf den Weg gemacht, um vor Sonnenuntergang an unseren Fotospot zu gelangen. Der wolkenlose Himmel war ideal für unser Vorhaben. Nachdem die blaue Stunde vergangen war, konnten wir die ersten Sterne am Himmel erkennen. Nach einiger Zeit war der Himmel erfüllt von unzähligen Sternen. Ein großartiger Anblick, der einem über die eigene Winzigkeit nachdenken lässt. In dieser Nacht haben wir uns gegenseitig mit Rat und Tat zur Seite gestanden, jeder hat seine Erfahrungen mit der Thema Sternenfotografie gemacht und alle konnten schöne Aufnahmen auf dem Sensor festhalten.

Spät in der Nacht ging es zurück zum Parkplatz, wo schon unsere vierrädrigen Nachtquartiere auf uns warteten. Schnell in den Schlafsack gestiegen und versucht zu schlafen, um halb fünf sollte der Wecker klingeln, um rechtzeitig vor dem Sonnenaufgang auf den Lilienstein zu sein. Nach einer etwas unbequemen und viel zu kurzen Nachtruhe, ging es dann morgens früh zeitig los in Richtung Liliensteinaufstieg. Zu Beginn unseres Weges waren wir von dichtem Nebel umgeben, der mit zunehmenden Höhenmetern weniger wurde. Das ließ uns auf Nebel im Elbtal hoffen. Und so war es dann auch. Nach einem etwa halbstündigen Aufstieg erreichten wir die Felsenkiefer und hatten einen fantastischen Blick über das Elbtal und das beginnende Morgengrauen, gefolgt von einem grandiosen Sonnenaufgang mit Nebel. Die Auslöser klickten, um die Lichtstimmung und den Moment in Bildern festzuhalten.

Nach zwei Stunden sind wir glücklich und zufrieden wieder vom Berg hinabgestiegen. Müde, aber noch euphorisiert von den Motiven, haben wir uns dann verabschiedet und jeder hat sich auf die Heimreise gemacht.

  • 01_Andreas_Goerne_Picknick
  • 02_Andreas_Goerne_Felsenkiefer
  • 03_Andreas_Goerne_Fotografin
  • 04_Andreas_Goerne_Morgennebel
  • Andreas_Goerne_Milchstraße
  • Andreas_Goerne_Sonnenaufgang

Aufgeschrieben und Fotos von Andreas Görne